24. Dezember 2012

24. Dezember - Weihnachts-Layout

Heute gibt es ein Weihnachtslayout und einen Sketch.  Unter Scrappern darf das auf keinen Fall fehlen. Legt euch 1-4 Fotos zurecht, es muss ja keine Collage sein wie bei mir. Es sollte eher das Format dann auf ein wenig länglich zurecht geschnitten werden.


 Viel braucht es wieder mal nicht: eine kleine Karte, ein Brad und ein bisschen Washi.  Es ist eher das Leinenband von Prima marketing das es spezieller macht, es kann unkompliziert bestempelt werde.



Hier wie versprochen der Sketch für euch:


Vel Spass bei der Umsetzung, es muss ja kein Weihnachtslayout werden!

Ich wünsche euch allen ein wunderbares Weihnachtsfest und das ihr im Kreise eurer Lieben einen Schwung kostbarer Stunden erlebt. Danke, dass ihr mit mir diese Adventszeit wieder so zahlreich und herzlich geteilt habt, es war mir eine Freude!


23. Dezember 2012

23. Dezember - Last-Minute-Tüten

Die eine oder andere hat diese tollen Papiertüten bestimmt schon in ihrem Scrapschrank liegen. Sie eignen sich auch mehr als hervorragend für Gutscheinkarten oder andere kleine Geschenke. Ebenso werden die meisten euch auch hoc h Chipboardteile rumfliegen haben, die bisher vernachlässigt in einem Schälchen oder Kästchen rumliegen.


Zusammen mit einem Stück passendem Washi können solche Tüten schnell aufgepeppt werden. Achtung man kommt in einen Rausch der Massenproduktion!


Das Label-Washi ist von May Minds Eye Winterwonderland.


Es ist in einem 3er-Set erhältlich und ich liebe jedes der drei Tapes:


Jetzt werde ich noch mit den restlichen Chipboardteilen und dem Washi einige weitere Tütchen bekleben - irgendwie macht das echt Spass und ist sehr beruhigend in dieser Hektischen Zeit.



22. Dezember 2012

22. Dezember - Foto-Stern

Braucht ihr noch ein kleines aber liebevolles Geschenk für Eltern, Patentanten/Onkel oder Geschwister- dann ist so ein Fotostern vielleicht genau das Richtige?!



und so geht es:
Einmal den Stern aus farbigem oder gemustertem Papier ausschneiden und ein kleines bisschen größer aus einem unifarbenem Cardstock. Das Foto in einen Cardstockrahmen matten (hinterkleben). Der Rahmen kann gerissen, geschnitten oder wie hier mit einer Spellbinder-Stanzschablone erstellt werden. Jeder kann einfach das nehmen was ihm zur Verfügung steht.


Dann die beiden Sterne minimal verschoben aufeinander nähen. Es spielt auch keine Rolle ob dies mit der Maschine oder per Hand gemacht wird - und wer auf beides keine Lust hat, der lässt es einfach! Die Nähte können auch mit einem dünnen dunklen Stift angezeichnet werden, sieht bestimmt auch gut aus (man klebt ja nicht mit der Nase an dem Werk wenn man es betrachte).


 Den Stern und das Foto mit einigen einfachen Embellishment aufpeppen und mit Draht als Aufhängung versehen - fertig ist das wirklich schnelle Geschenk.


Ich habe ca. 30 Minuten gebraucht inklusive raussuchen der Materialien und des Fotos - und ich bin in der Zwischenzeit gefühlte 53 Mal unterbrochen worden...




21. Dezember 2012

21. Dezember - Gutschein-Matchbook

Bestimmt hat jeder von euch hat irgendwo einen Ticket-Stempel. Also los los, schnell suchen denn damit kann man wunderbar Gutschein-Büchlein herstellen. Die Tickets können dann vom Beschenkten rausgetrennt und eingelöst werden.


Da sind sie die Gutschein-Tickets:


Auf Cardstockresten habe ich jede Menge Tickets gestempelt.
Meiner ist von Maya Road und kam nach 2 Jahren mal zum Einsatz.


 ACHTUNG:
beim Ausschneiden der Tickets an einer Seite 1,5cm länger lassen!


Einige Werkzeuge und Schneidemaschinen haben einen perforierenden Einsatz,
wer den nicht hat (so wie ich) der kann mit dem Cutter und einem Lineal kleine Schnitte einarbeiten.


Nun wird ein Streifen PP zurechtgeschnitten:
 die Breite sollte oben und unten ca. 2mm breiter sein als das ausgeschnittene Ticket, am besten man legt es auf das Papier zur Kontrolle - die Länge wird später gekürzt!


Dann wird losgelegt: alle Tickets fertig beschriften oder verziehren,
dann die Tickets umdrehen und die unbedstempelte Seite auf das gemusterte Papier legen.


Zack - einmal tackern und 1mm hinter der Perforation knicken.


Ein zweites Mal knicken, schwupps erscheint die Oberseite des Tickets 
- mit doppelseitigen Klebeband die Knicke fixieren.


2mm hinter dem Ticketende wieder knicken - so entsteht die Verschlusskappe. Diese wird dann noch soweit gekürzt, das sie locker unter den festgeklebten Doppelknick greifen kann.


Tadaa! die perfekte Resteverwertung und gleichzeitig ein schönes Zuhause für Gutscheine
- bei mir sind es Bonbon-Gutschein zu selber machen in verschiedenen Geschmäckern.


20. Dezember 2012

20. Dezember - Oreo-Pops

Wer braucht noch eine kleine unsinnige Idee als Nachspeise für das Weihnachtsessen? 
Der kann sich diese Zuckerbomben auf den Tisch stellen:



Schnappt euch die Kekse:


Ihr braucht noch Stiele! Entwerter quetscht ihr runde ein wenig platt damit sie zwischen die Keksschichten greifen oder ihr nehmt schon platte Holzstiele.


Dann schmelzt Schokolade oder Candy Melt, aber vorsichtig es überhitz schnell und klumpt dann.


Stellt sie nun in eine Ablage zum erhärten ab - ich habe hier eine alte Käseschachtel genommen und sie mit Steckmoos bestückt, funktioniert extrem gut und ich total begeistert von diesem Geistesblitz.


Solange der Überzug noch klebrig ist kann man ihn gut bestreuseln…


Man kann sich jetzt noch die Mühe machen und schöne Sachen aus Fondant stechen:
das geht wirklich viel einfacher als ich dachte - eine feine Sache! 


Diese schönen Ausstecher liegen hier schon seit einem Jahr und nun sind sie eingeweiht  - der Rollfondant war schon fast abgelaufen, da hatte ich noch mal Glück! Die Ausstecher sind ihr Geld wirklich wert und funktionierten unglaublich gut, davon abgesehen das es  Spass macht und wirklich etwas besonderes ist .

Zack -  auf den Oreo-Pop drauf und fertig.


Wer all das jetzt so schnell nicht organisieren kann, der nimmt statt dessen Marzipanrollen und nutzt seine normalen Keksstecher - das geht auch. Viele Supermärkte habe aber mittlerweile kleine Packungen Rollfondant im Sortinement, fällt einem nur nicht auf, wenn man nicht danach sucht.


Ich wünsche euch einen wunderbaren herrlichen zuckerschockreichen Tag! Ich werde jetzt noch einen essen und dann falle ich ein Zuckerkoma so süüüüß ist diese Kombi - da tun mir die Zahnhälse schon beim schreiben weh...



19. Dezember 2012

19. Dezember - Recycling

Bei meinem Weihnachtsshoppen habe ich die eine oder andere Verpackung noch auf die Schnelle wieder verwertet - hier gefüllt mir einem Haufen Stanzteile... die sind für mich - ich habe nämlich diese tolle Sternstanze nicht und durfte meine Papierreste damit bei einer Freundin stanzen. So schnell kann man sich wieder selbst beschenken, was ein schönes Hobby!


Das war die Verpackung zuvor - jajaaa, auch schon sehr nett, das finde ich auch.


Das Innenleben der Packung habe ich zum Maßnahmen genutzt, das machte alles wunderbar unproblematisch beim Zurechtschneiden. Den Stempel von Hero Arts krame ich all zu gerne immer wieder aus meiner Kiste.


Die Zacken habe ich aus einem uni Papier mit einer Zackenschere geschnitten und ganz eng hinter das gemusterte Papier geklebt - ich habe also nur die Zacken als zarten Rand sichtbar gelassen und den Rest des uni Papiers zur Befestigung genutzt.




18. Dezember 2012

18. Dezember - 3 auf einen Streich

Mit einem Bogen Cardstock und einigen Papier- und Embellishment-Resten kann man auch auf den letzen Drücker noch einige Weihnachtskarten scrappen. Wer also noch schnell einen Schwung Karten erstellen möchte, dem kann hiermit geholfen werden:


Der Bogen Cardstock bleibt zuerst noch ganz - so kann man ihn besser mit einem Mister besprühen.


Jetzt den Bogen in drei Streifen schneiden: 3" hoch und 10" breit.


Hier habe ich den Schriftzug gestickt und einfach einige Kreise geschichtet.


 Eine Flocke, ein Herz, ein Brad und ein Stempel - das reicht für eine schnelle Karte.


Zum Schluss noch eine Version mit Acrylfolie - die lässt sich super mit StazOn bestempeln.




17. Dezember 2012

17. Dezember - Weihnachtsknöpfe

Ich finde Knöpfe sind wirklich was ganz feines beim scrappen. Oft passt aber Knopf nicht so richtig - in diesem Fall hilft natürlich ein individuell hergestellter Knopf ganz wunderbar weiter. Obendrein macht es auch noch irre Spass sich sowas selber erstellten - besonders wenn man auf die "amerikanischen rot-weißen" Bonbonas steht wie ich. So sehen nämlich meine Knöpfe aus!


dieses Material habe ich genutzt:
Klartext Stepelplatte "Schnappschuss", rote Stempelfarbe, Glossy Accent und natürlich diverse transparente Knöpfe


Mit dem Kreis-Strahlenstempel wird ein schöner satter Stempelabdruck gemacht. Am besten mehrfach ausprobieren, dann wird schon einer dabei sein der gut genug geworden ist


dann auf einen der Knöpfe ganz dünn Glosse Accent auftragen. Es muss nicht gleichmäßig sein, das druckt sich am Ende eh zurecht! Anschließend den Knopf gut auf den Stempelabdruck adaptieren. Wenn man schnell reagiert, dann kann der Knopf noch ein wenig verschoben werden bis alles perfekt sitzt. Wer kein Glosse Accent hat, der kann das auch im Notfall mit Buchbinderleim machen.


als Variante kann auch das Herz der Stempelplatte als Grundlage diesen. Wer mag, der kann diese Technik natürlich auch mit gemustertem Papier umsetzten
mit einer Schere jetzt eng an dem Knopf anliegend drum herum schneiden. Die Schere debil ein wenig schräg halten und mit gleichmäßigem Druck und Winkel den Knopf umfahren. Ein passender Kreisstanzer ist natürlich nett, aber das Ergebnis wird nicht besser dadurch


zum Schluss noch mit einer Nadel durch die Knopflöcher und das Papier ein Stück Stickgarn ziehen, am besten an der Oberseite des Knopfes verknoten 


fertig ist der perfekt passende Knopf hergestellt

zusätzlich kann mit der Pfeil-Bordüre ein kleines Banner gestempelt werden:
dazu wird mit rote Stempelfarbe auf roten Cardstock gestempelt



die Bannerfähnchen nur noch zurechtschneiden


tadaaa - schnuckelig mit dem Herzknopf:


so - jetzt geht mal artig suchen wo ihr noch den einen oder anderen transparenten Knopf findet



16. Dezember 2012

16. Dezember - Mini Marshmallow

So als kleines Mitbringsel eigenen sich vor allem auch die ganz kleinen Marshmallows. Ich konnte es selber kaum glauben, aber in heißer Schokolade schmecken die wirklich unglaublich gut!


 Ein Einmachglas hat bestimmt jeder von euch noch rumstehen - die Erdbeermarmelade aus dem Sommer ist bei uns jedenfalls schon aufgebraucht. 

Es gibt von ganz vielen Herstellen diese Mistelzweige... meine hier sind von Technique Tuesday,
den habe ich dieses Jahr so irre viel genutzt das sich die Anschaffung echt gelohnt hat.


Mit ein wenig Glosse Accent bekommen die dann auch eine schöne Dimension.


Ebenso sehen Glitzersteine und Glitzerkleberstifte ganz wunderbar aus als Beerenimitation.
So, ich werde mir heute Abend einen warmen Kakao machen und einige dieser süßen Kerlchen schwimmen lassen....



Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...