29. Juni 2013

Stifteköfferchen

Die habe ich mir geschenkt! Diese schönen unterschiedlichen Stifte, 
und ich freue mich über jeden einzelnen von ihnen:


Das Innentray der Dose passte nicht mehr in die selbige, daher habe ich es einfach mit einem Gummiband versehen, so fallen die Stifte nicht raus. Das Gummiband reichte da irgendwie schon, Glück gehabt. In der alten (aber sehr gut gepflegten) Hallo Kitty Dose sind dann die Gelatos verstaut:


Das Köfferchen selber ist von meinem Mann stibitzt - das hat die perfekte Größe (noch).


Das Innenleben habe ich rausgerissen und der Einfachheit mit Seidenpapier und Serviettenleim beklebt.

Ein kleine Probeheft darf natürlich nicht fehlen. Die Innenseiten sind passend zum kleine Koffer zurechtgeschnitten. Der Schriftzug ist wieder mal mit der Cameo Design (Schriftzug "LD Remington Portable"). Ich habe dazu 5 DinA4 Seiten dickes Künstlerpapier mittig gefaltet und einen neun Umschlag versehen. Die 5 Doppelseiten sind einfach mit UHU-Allekleber an dem Rücken befestigt. Wer nicht glauben kann das es funktioniert, der kann es selber probieren. Bei wenigen Seiten ist das klein Problem!


Tadaaa - einfach, schnell und eine super Verwertung der hochwertigen aber uralten Papiere... was man nicht alles so tolles im Keller findet wenn man mal wieder auf Suche geht. Wie gut, das ich nichts wegwerfen kann!

27. Juni 2013

Gutschein-Karten

Hier prasseln die Geburtstage wie ein dicker Sommerregenguss auf uns ein - so ist das immer bei uns im Juni, Juli und August. Wir wollen uns aber nicht beklagen. Es gibt ja Gutscheine die man verschenken kann und so ein wenig die Geschenkesituation entzerren kann. Ich bin ja nicht so der Typ für aufwändige Karten da sie eh im Müll landen... wichtig sind die Worte die man dazu schreibt!

Zuerst eine Karte mit einem Stampin'Up Set
 - das mit dem Wal, aber ich habe nur die Wellen genutzt


 das "Happy Birthday" auf der Außenseite und innen die Wolke mit dem Kreis sind Stempel von Studio Calico (Hero Arts).

 Die beschenkte Person fährt immer seeeeehr gerne mit uns an die Ostsee und macht dann einen Tag Urlaub all inklusive - wir fahren auch sehr auch mit ihm und nutzen das doch als Vorwand für einen gemeinsamen tollen Tag!


 Die Buchstaben sind uuuuuralt und von October Afternoon, ich liebe sie nach wie vor. Ich glaube die hießen "Milk Truck", aber ich bin mir nicht mehr sicher.

Dann eine Gutscheinkarte, die mit der Cameo vorgeschnitten ist. Da es zum Geburtstag und zum Einzug war, habe ich die Karte noch mit einem schönen Technique Tuesday Stempel versehen:


 Hier noch einmal die Stempel, ich mag ja Technique Tueday ungemein, 
auch wenn sie nicht auf deutsch sind. Der Download für den Schriftzug heißt "happy birthday script lettering title single folg square".


Innen ist dann ein Tütchen mit einem Beitrag zu einem großen Wunsch:


Der Download für das Banner ist "banner words - birthday"

24. Juni 2013

Gartenmini aus einer 12x12 Seite

So oft habe ich Papiere, auf denen so schöne Journalingfelder drauf sind, so selten nutze ich diese aber. Darum habe ich beschlossen aus einer Seite ein Mini zu machen bevor dieses Papier wieder Staub fängt:

Einmal bitte im Überblick aufgefächert:


Das Innenleben ist wie immer schlicht und übersichtlich,
es wurde nur ein wenig mit Stickern aufgepeppt:


 So auf den Fotos sieht das richtig gut bei uns aus... im Garten selber leider noch nicht so effektvoll.


 Das Mini ist eine Auflistung und Zusammenballung all der Dinge die wir erledigt haben
 (oder die noch in Arbeit sind).


Anleitung für das Mini
Zuerst die 12x12 Seiten (hier eines von Simple Stories) so zerschneiden, dass immer 2 Elemente zusammen bleiben. Alles brav sortieren und dann Rücken an Rücken flächig festkleben.


Den Buchrücken und die Ränder habe ich noch geunkt damit es harmonischer aussieht:


Fertig ist ein schnelles Mini mit wenig Materialaufwand.

18. Juni 2013

Das pure Leben

Das pure Leben genießen, das ist meine Ansage zu diesem hinreißenden Juli-Kit von Daniela Peuss. Papiere und Buchstaben in Hülle und Fülle, Embellis und einem abgefahrenen Pfeilroller:
Weil ich trotz Geburtstagsterror garnicht so schlecht in der zeit war, gibt es heute keinen Sneak sondern gleich einen Schwung Werke:

Tab dich glücklich
- was mit Kaffeetabs bei mir definitiv funktioniert!

Da sind die Pfeile mit dem RubOn-Roller. Ich hätte nie gedacht das ich sowas so klasse finde. Das gehört bestimmt zu den Teilen, die man entweder liebt oder hasst. Die drei Kreise sind mit einem Klartextstempel gestempelt und mit den Stickern aus dem Kit versorgt.



Piratenschiff
...von Sohnemann des Nächtens ausgeschnitten, schlafen wird überbewertet.


Das Schiff habe ich so wie es war auf eines der Kit-Papiere geklebt. Text und kleines Foto dürfen natürlich nicht fehlen damit das Layout auch vollständig ist.


Wie gut, das es nicht im Müll gelandet ist, das wäre auch zu schade gewesen. 


Aus dem Kit habe ich noch 4 weitere Layouts und ein Minibook gescrappt und es ist noch jede Menge Material übrig. Einige Ideen und Fotos hatte ich schon zusammengetragen, aber dann rannte mir wider mal die zeit davon. 



17. Juni 2013

Geburtagseinladungen

Es geht weiter mit unserem Juni/Juli-Geburtstagsmarathon - so richtig mag ich schon nicht mehr, aber darunter dürfen die Kinder nicht leiden! Madame wird 6... und diesmal hatte ich Lust Karten mit der Cameo vorzubereiten. Die Maus hat die Papiere ausgesucht und ich die Schriften - Teamarbeit muss sein!

Die Schrift ist heißt "Tuesday Fond".
Damit habe ich dann jeweils die Namen der Gastkinder und des Geburtagskindes geschrieben.

Die Ausschnitte sind so angeordnet, dass ich im oberen und mittleren Drittel die Namen habe und später in das untere Drittel der Text kommt.
Aus einem 12x12 Bogen bekomme ich auf diese Weise 2 Karten raus. Die Innenausschnitte der Buchstaben schön aufheben und später wieder drauf kleben! Jepp, das macht ganz großen Spass, ich weiss...

Die Namen werden noch mit PP unterlegt. Klappt man nun den oberen Namen nach hinten (es lebe das Falzbord), so ist außen das Gastkind zu lesen und Innen das Geburtstagskind. Noch ein paar Banner aus den Papierresten schneiden und fertig ist die Einladung. Jetzt muss nur noch das Geburtstagskind seine Pflicht erfüllen und die Namen schreiben:

Vor dem Kleben der Karte fehlte noch der Text. Der muss vorher draufgedruckt werden da der Drucker das sonst nicht mitmacht (meiner jedenfalls). Da ich nur einen DinA4 Drucker habe musste ich da ein wenig Tricksen. Text schreiben... dann auf DinA4 in der Seitenleiste das Format ändern:

Nach einigen Probedrucken hatte ich den Dreh dann raus: links oben musste bei mir die Schrift hin und bitte über Kopf! Tadaaaa, es funktioniert, der Drucker hat mir alles richtig ausgespuckt. Ich habe 3-4 Vordrucke auf Cardstockstreifen (so groß wie die Karte selber) gemacht und dann zur Probe gefalzt. So konnte ich schauen, ob alles gut in Position ist. Nach einigem Nachjustieren stimmte dann alles. Geschafft, die Karten können auf Reise gehen!


12. Juni 2013

Dankes-Buch

Zum Abschied der Vorschule haben alle Kinder Seiten für die Lehrerin gestaltet. Das war nicht meine Idee sondern die von dem Herrn Elternvertreter - Repekt! Auf den letzten Drücker habe ich aber doch nicht an mich halten können und mich bereit erklärt die Seiten zu Binden. Nein nicht mit so einer ollen Spirale aus dem Copyshop - ein wenig schöner sollte es schon werden. Also her mit einer kleine Nacht- und Nebelaktion und fertig ist das Buch. Irgendwie doch klasse wenn man als Scrapper das Zeug parat hat!


Bei dem Stoffeinband habe ich mich farblich nach den bereits vorhandenen Innenseiten gerichtet.
Es steht extra nichts vorne drauf da ich finde, die Kinder mir ihren Werken sollten im Vordergrund stehen! Der Schriftzug ist mit der Cameo geschnitten. Genutzt habe ich einen Apfeldownload und die schon vorhandene wunderschöne Schrift "PilGi"


Für mal eben so wollte ich ehrlich gesagt auch nicht Berge an Sticker verbraten, das steht in keiner Relation. Davon abgesehen muss man sich ja einfach nur aufrappeln um die Cameo zu nutzen und hat dann sofort was Feines fertig. Da können sich Sticker eh warm anziehen!


So wurden aus den normalen DinA4 Seiten ein Buch geschummelt:
Die Kinder hatten jeweils 2 Blankoseiten bekommen, die habe ich dann von der Rückseite her mit Packetklebeband verbunden. Immerhin hatte ich dadurch schon mal so etwas wie eine "echte Seite".


Diese Doppelseiten habe ich dann weiterführend Rücken an Rücken geklebt. 
Dort wo das Paketklebeband ist, muss man jedoch doppelseitiges Klebeband nutzen. Flüssiger Kleber haftet dort nicht wirklich.


Von Madame darf ich die Seite ja zeigen, von den anderen natürlich nicht! Fotos, Washi, Herzen und Stifte hat sich die kleine Kreative selber ausgesucht und mit Freude genutzt. Der Stoff ist um Graupappe gezogen. Zuvor wurde der Stoff noch mit fluffiger Einlage verstärkt. 

.

Wir Eltern sagen natürlich auch danke - mit der Abschlussseite. Der Cameoausschnitt ist diesmal linksseitig angelegt, damit die rechte Seite dann den Stoffeinband flächig überdecken kann!
Ja ich habe ein wenig geschmiert, aber mir ging auch irgendwann die Luft aus...


Das hat sich die Vorschullehrerin mehr als verdient!

10. Juni 2013

Brotkorb / Utensilo

Ja das klassische Schnittmuster für ein Utensilo ist einfach eine Wucht und kann ja wirklich für alles genutzt werden. Im Sommer wird ja immer viel gegrillt und dementsprechend auch viel Brot verdrückt. Das Hin- und Hergereiche über den Tisch ist eine Sache, die mich schon gerne mal nervt. Abhilfe kann da die doppelte Bestückung eines Brotkorb leisten. Gesagt getan - ran an die Maschine (soweit das kaputte Ding noch näht).


Den Stoff hatte ich auf der Kreativ Messe in Hamburg ergattert - vor knapp einem Jahr!


Als Textlauf gleich eingeweiht mit Baguette-Stangen und Mettstücken:


Für das Gartenfest sind die beiden Utensilo umfunktioniert worden und haben die vielen Kaffee-Tabs beherbergt - existentiell um das Wochenende durchstanden zu haben!


Daneben ist auch meine selbstgebaute Etagere  mit Zuckern jeglicher Art platziert gewesen:



Hier ist das universelle Schnittmuster für die, denen es noch unbekannt ist:


* Boden und die eine Seite abgesteppen 
* die äußere und untere Ecke des Quadratausschnittes zusammenführe
* die beiden neuen Bodenseiten absteppen
* wer mag kann eine Bodenverstärkung einnähen optional
* Futter und Außenstoff ineinander stecken
* oberen offenen Ränder der beiden Stoffe zueianander umschlagen 
* Absteppen (wer ein Etikett einnähen möchte tut es jetzt zwischen die beiden Stoffschichten mit Etikett nach außen schauend)
* soweit wie man mag den abgesteppten Rand nach außen krempeln


6. Juni 2013

Flaschenparty

Am Wochenende kommen Kinder - viele Kinder. Nein es ist kein Kindergeburtstag, aber an den Erwachsenen hängen nun mal die Kinder mit dran. Also müssen auch die soweit versorgt werden, dass ich mich dann auch mal um den einen oder anderen Kaffe / Prosecco kümmern kann. Also her mit den Flaschen inklusive cooler Strohhalme:


Damit auch die Mädels abgedeckt sind, das gleich bitte noch einmal in rosa-rot.


Die Flaschenetiketten habe ich über das Cameo-Programm erworben, ganze 50Cent hat mich das gekostet. Die Etiketten habe ich jeweils als Set durchgefärbt und dann ausgedruckt. Das Ausschneiden habe ich mit dem Trimmer gemacht, da brauche ich mit der Cameo hundert mal länger!


Nicht zu vergessen sind die genialen Papierstrohhalme, endlich hatte ich einen Grund mich damit einzudecken - hoffentlich bleiben welche übrig...


Die Strohhalme habe ich von der lieben Imme, und wäre ich nicht so unter Zeitdruck (und begrenztem Budget) gewesen dann hätte ich mir wieder die Finger wund geshoppt bei den Papiertüten. Aber alleine die Farbenpracht der Trinkhalme sind schon eine Freude!


4. Juni 2013

Reisetagbuch

Bei mir gibt es keinen Urlaub ohne die richtige Ausrüstung, das ist ja wohl klar und euch allen selber bestimmt auch nicht unbekannt. Schon immer wollte ich ein kleines schlichtes aber pfiffiges Büchlein haben, um meinen Urlaub kurz und bündig zu dokumentieren. Für jede Reise oder jeden Ausflug einen aufwändigen Rohling zu erstellen fand ich irgendwann nicht mehr sinnvoll, da ich ein richtiges Album oder Layouts eh später scrappe. Da reicht dann ein Notizheft um flink was reinzuschreiben, ja aber irgendwie bitte doch scrappig... Das ist immer so eine Sache mit den Wünschen - manche können jedoch realisiert werden. So wie mit diesen praktischen Reisetagebüchern, die mich ab jetzt im Urlaub begleiten werden:


Meine drei Rohlinge habe ich schon mal vorbereitet,  die Kinder bekommen eines und ich natürlich auch. Jeder von uns kann dann malen oder schreiben was an welchem Tag so passiert ist. Vielleicht gibt es hier und da noch nachträglich ein aussagekräftiges Foto, das ich dann einkleben werde - mal schauen. Egal wie, die unterschiedlichen Innenseiten werden alle gut gefüllt werden da sie schon beim blättern gute Laune machen.

Hier die beiden Reisetagebücher für die Kinder:


Etwas aufwändiger ist dann meine Version:


Ein bisschen Stempel, ein kleines Banner und schon ist die Ecke fertig. In die Stempel von Tim Holtz bin ich gerade ganz schön verschossen. Die sind so gross, die kann man sogar als Hintergrundstempel nutzen.


Mein Highlight ist aber die Rückseite des Reisetagebuches:



Ich finde das irgendwie entzückend das man da reinschreiben und sichtbar ist, wem dieses Werk gehört.

Wer auch dringend bei dem Wetter ein wenig in vorfreudige Stimmung verfallen möchte, der kann diese kleinen Kerle HIER (klick) ergattern. Zumindest so lange der Vorrat reicht. Die gibt es nämlich im 3er-Set als Sommerspezial portofrei! Warum? Weil sich scrapwerk ganz herzlich bei euch bedanken möchte, denn ohne euch gäbe es die Zeitschrift garnicht!

Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...