29. April 2014

Recycling

Auch in der kreativen Welt kann man jede Menge scheinbaren Müll nutzen. Naja also ganz besonders in den kreativen Bereichen. Ich bin auf diese DIY-Seite aufmerksam geworden. Da gibt es viele einfache Ideen, mit denen man Verpackungen aus dem Haushalt recyceln kann.


Ein süsses kleines Portemonnaie aus einem Milchkarton - die Kinder sind begeistert!


Einfach umzusetzen und spannend für Groß und Klein! Jeder Anleitungs-Download ist geschenkt was ich sehr spendabel finde. Die vielen Ideen sind wirklich schnuckelig und mit viel Liebe erklärt. Ich habe noch 2-3 Sachen auf der Liste, die ich tatsächlich mit den Kindern nachwerkeln werde. Ja, das sage ich nicht oft denn ich habe selber immer so vieles das ich machen möchte, dass ich mich ungern von anderen Dingen ablenken lasse. Aber in diesem Fall hier finde ich es vor allem sehr familientauglich. Daher min Fazit: Daumen hoch!


26. April 2014

Karten

Fast hätte ich vergessen zu zeigen, welche Schnittmuster für Pop-Up Karten ich gescrappt habe. Ich finde Karten immer eine tolle Resteverwertung und nehme immer das, was ich so auf dem Tisch finde. 


Das sind die Maße, die ich genutzt habe. Sie sind so angelegt, dass ich aus einem Bogen Cardstock und einem Bogen gemustertem Papier am Ende 3 Karten scrappen kann. 




Als Basis für die nächsten beiden Karten dienen ganz normale Kartenrohlinge. Wer die nicht hat, der kann dafür genauso gut auch DinA5 Papier nutzen! Wichtig ist nur, dass am Ende noch mal eine Lage Papier dahinter gelegt wird damit die Karte von außen unversehrt aussieht.


Der Papiersteg wird soweit mit Krams beklebt, dass es beim Verschließen nicht über die Papierkanten hinausragt. Also immer mal testen damit man am Ende nicht enttäuscht ist:
* die roten Linien schneiden
* die schwarzen gestrichelten nur knicken

Dann die zweite Karte, da kann man ein bisschen mehr anbringen an dem Klappfeld. Ich habe mir die Mühe mit einem Schriftzug gemacht weil ich das immer schon mal ausprobieren wollte. So etwas wie "Herzlichen Glückwunsch" fände ich zwar zu lange, aber B-DAY wäre vielleicht eine Option die ich noch testen könnte.


Ich wünsche euch viel Spass mit den Schnittmustern und hoffe euch fallen jede Menge eigene Verschönerungen ein.

10. April 2014

Endlich Freitag



Ja das geht immer schnell das wieder Freitag ist, da geht es nicht nur mir so denke ich. Aber das ein Monat mit Freitagen schon wieder rum ist und ich mit euch im Forum life scrappen darf, das ging diesmal so schnell, ich bin ganz erschrocken. Wer Lust hat mitzumachen, der ist ganz herzlich eingeladen. Morgen Abend von 20:00 - 22:00 Uhr werde ich 4 Karten mit kleinen Schnittmustern für euch freischalten. Ich freue mich auf euch.

6. April 2014

Pförtchen

Die letzte Wochen waren wir eindeutig im Pförtchen-Fieber. Dieses ausgesprochen leckere Gebäck haben wir bei einer lieben Freundin gegessen und waren alle mehr als begeistert. 


Nach einigen Wochen Bedenkzeit bin ich schwach geworden und habe beschlossen: ja ich brauche dringend so eine coole Pförtchen-Pfanne. Da wir totale Pfannkuchen-Fans sind, könnte diese Anschaffung auch als Basic eingestuft werden! Die Kosten liegen bei ca. 30€ (Amazon) für diese Minipfanne von 16 cm Durchmesser. Größer muss sie für mich auch nicht sein, denn auch hierfür muss irgendwo ein Plätzchen in den Schränken gefunden werden.


Ich spendiere euch gerne mein Rezept - es ist wohl kein original Pförtchen-Rezept mehr, aber so schmecken uns die Teilchen nach einigen Testversuchen am besten:

Zutaten:
* 200g Mehl
* 3 Eier
* 100g weiche Butter
* 250ml Milch bzw. Buttermilch
* 1 Teelöffel Backpulver (oder Natron)
* 30g Zucker
* 1Pk. Vanillezucker oder 5 Tropfen Buttervanille


Bei mittlerer Hitze die Kuhlen der Pfanne knapp auffüllen. Dann mit einem Holzstäbchen die gebackenen Halbkreise mit einem Schwung umdrehen. Dabei fließt der restliche Teig wieder in die Kuhle - so soll es auch sein denn wir wollen ja eine Kugel gebacken bekommen.

Alles goldgelb backen und im Ofen warmhalten bis alle anderen fertig sind. Wer sich unsicher ist, ob die Pförtchen innen noch roh sind, der kann einfach eines als Test aufbrechen. Spätestens in der zweiten Runde weiss man bescheid, wie die Temperatur reguliert sein sollte damit alles durchgebacken ist, bevor sie schwarz werden.


Das sind die Holzspieße die sich hervorragend zum wenden eigenen:


Guten Appetite - ja, den hatten wir die letzen Tage!





1. April 2014

Ach du grosses Glück

Kindermund ist so etwas tolles, ich kann davon nicht genug bekommen. "Ach du grosses Glück" ist einfach Madame pur und entspricht jeder Faser dieses Menschenkindes. 


Der Titel ist mit einer Schablone und Strukturpaste gemacht. Dabei habe ich eine Buchstabenschablone genutzt um eine weitere Schablone des Wortes herzustellen: 


Die Buchstaben so im Schriftzug ergänzen, dass man es gut ausschneiden kann. Ich nehme einen Cutter und schneide zackig mit viel Druck von Ecke zu Ecke.

Dann habe ich Strukturpaste mit Acrylfarbe vermischt 
 - hier die Farbe Stream aus einem Ranger Dabber.

Jetzt geht es los: Schablone auflegen…


… dann mit einem Spachtel (oder einer alten Plastikkarte) die Farbe zügig aufstreichen. Am besten nicht zu oft hin und her schmieren, damit die Farbe nicht unter die Schablone gedrückt wird.


Tadaaaa - fertig ist der eigene Titel mit einem Rutsch Strukturpaste. 


Das Schöne ist, man kann jeden Titel schreiben ohne davon abhängig zu sein, welche Buchstaben noch da sind. Ab jetzt werde ich jedes Layout in dem das Wort "Erdbeere" im Titel vorkommt auf diese Weise scrappen. 


Noch mehr Inspirationen:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...